Punktevergabe

Diese richtet sich wie schon erwähnt nach den erhaltenen Kartenwerten in den Stichen. Die Anzahl der Stiche spielt hierbei überhaupt keine Rolle, außer eine Partei erhält keinen einzigen Stich. Es ist möglich mit 3 Stichen zu gewinnen oder aber auch mit 9 Stichen zu verlieren. Einzig die jeweiligen Kartenwerte in den erhaltenen Stichen sind endscheidend.

kein Stich = Schwarz

  • bis 29 Punkte Kartenwerte = keine 30
  • bis 59 Punkte Kartenwerte = keine 60
  • bis 89 Punkte Kartenwerte = keine 90
  • bis 119 Punkte Kartenwerte = keine 120
  • ein weiterer Punkt wird gerechnet wenn die Spieler mit den Kreuzdamen verloren haben.

Dies heißt dann in der Abrechnung „gegen die Alten“.

Die beiden Spieler welche mit den Kreuz Damen gespielt haben benötigen zum gewinnen mindestens 121 Punkte, die Gegenspieler ohne die Kreuz Damen benötigen nur 120 Punkte zum gewinnen.

Hierdurch ist eine maximale Punkteausbeute von 6 Punkten möglich, allerdings nur für die Spieler welche ohne die Kreuz Damen gespielt haben. Für die Spieler mit den Kreuzdamen ist eine maximale Punkteausbeute von 5 Punkten erreichbar.

Beispiel:

Spieler 1 und Spieler 4 hatten jeder 1 Kreuz Dame, Spieler 2 und 3 nicht. Somit waren Spieler 1 und 4 sowie Spieler 2 und 3 Partner. Nach allen 12 gespielten Stichen zählten Spieler 1 und 4 ihre Kartenwerte zusammen. Sie haben 28 Karten mit einem Kartengesamtwert von 151 erzielt. Spieler 2 und 3 hatten 20 Karten mit einem Gesamtkartenwert von 89.

Folgende Punkte werden vergeben. Spieler 1 und 4 erhalten:

  • 1 Punkt für keine 90
  • 1 Punkt für keine 120
  • also gesamt 2 Punkte

Hätten Spieler 2 und 3 die 151 Kartenwerte erreicht und Spieler 1 und 4 nur 89 Kartenwerte wären die Punkte an Spieler 2 und 3 verteilt worden und zwar so:

  • 1 Punkt für keine 90
  • 1 Punkt für keine 120
  • 1 Punkt für „gegen die Alten“
  • also gesamt 3 Punkte.

Sollten beide Spielparteien nach Ende der Spielrunde 120 Kartenwerte erzielt haben ist Gleichstand. Gewonnen hätten dann die Spieler welche ohne Kreuz Dame gespielt haben, allerdings nur mit 1

ergibt 1 Punkt ergibt 1 Punkt ergibt 1 Punkt ergibt 1 Punkt ergibt 1 Punkt

Punkt.

Um diese Berwertung noch interessanter zu gestalten und dem Spiel noch mehr Würze zu verleihen können individuell vor Spielbeginn Sonderpunkte vereinbart werden.

Sonderpunkte können durch Karten oder durch die Spieler selbst erreicht werden.

Sonderpunkte durch Karten können sein:

  • Fuchs: Das bedeutet das die Spieler das oder die Asse der jeweiligen Trumpffarbe (in der

Regel Karo) von den Gegnern erspielen. Jeder Fuchs ist ein Punkt, also max 2 Zusatzpunkte könnten erreicht werden. Bei Farbsolos (siehe unter Solos) sind entsprechend die Asse der Trumpffarbe die Füchse. Bei den Solos Grand, Damensolo, Bubensolo und Asssolo (siehe Solos) gibt es keine Füchse.

  • Karlchen: Das bedeutet das mit dem Kreuz Buben der letzte Stich der Spielrunde gewonnen wurde, also der 12 Stich.
  • Doppelkopf: Das bedeutet das mit einem Stich mindestens 40 Punkte erreicht wurden. Hiervon können max. 4 Zusatzpunkte erreicht werden.

Den jeweiligen Sonderpunkt oder die Sonderpunkte durch die Karten erhalten/erhält nur der/die Spieler welche diesen/diese auch erspielt haben.

Dies kann in der Abrechnung zur Addition oder auch Subration des/der Punkte führen.

Dadurch sind auch Nullrunden möglich bzw. das die Spielpartei welche die Stichrunde gewonnen hat am Ende in der Punktevergabe doch verloren hat.

Sonderpunkte durch die Spieler:

  • Klopfen: Solange ein Spieler noch alle Karten in der Hand hält kann er, bevor er die erste

Karte ausspielt, klopfen. Dies ist eine Ansage den anderen Spielern gegenüber das er gewinnen will und zählt 1 Punkt. Hier können also max. 4 Punkte erreicht werden wenn alle 4 Spieler klopfen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>